Montag, 24. Dezember 2012

[Privat] Nummer 200

Der 200. Eintrag und ich wünsch euch schöne Weihnachten/Feiertage!

Btw: Endlich! Mein Schatz! Ich hab HDR in der tollen roten Gesamtausgabe geschenkt bekommen <3 <3 <3

Sonntag, 23. Dezember 2012

[Blog] blogconnect

Ich bitte alle meine lieben Leser mir doch ab sofort über folgende Seite zu folgen, da GFC wohl doch bald abgeschaltet werden soll.

 

P.S.: man kann jedem Blog folgen, egal welcher Host.

P.P.S.: gerade habe ich gesehen, das man seine GFC Liste importieren kann!

Mittwoch, 12. Dezember 2012

[Rezension] A.C. Schyboll - Jenseits der Dunkelwelt

Bei diesem Buch muss ich ganz ehrlich gestehen, das ich es am Ende leider nur noch mehr oder weniger überflogen habe. Ich bin mit dem Stil garnicht zurecht gekommen, wie auch einige andere (es gibt aber auch das Gegenteil!).

"Alle Welten schienen sich so zu durchdringen, dass es keine wirkliche Grenze gab. Die Grenzenlosigkeit des Seins als ein Hyperraum, der in reinem Geist mündete. Was immer Geist auch sein mochte. Nicht einmal Elektrizität wurde ja verstanden. Nur die Auswirkung davon kannte man. So war es auch mit dem Geist und den Schichtwelten, wie Karl sie sich vorstellte." (S. 79)

Die Story: Karl hat drei Kinder, ist verheirtet und Systemadministrator in einer Bank. Eigentlich läuft alles gut, er hat genug Geld und seine Kinder sind, laut seiner Frau Viktoria, allesamt hochbegabt. Doch Karl ist einfach unzufrieden mit seinem Leben, fehlt ihm seine große Erfüllung: ein bekannter, begnadeter und erfolgreicher Schriftsteller werden.
Aber wie soll Karl zwischen all diesen alltäglichen und einschnürenden Abläufen seine Träume ausleben? Er fühlt sich gefangen in seinem Leben und beschließt daher, die Freiheit zu suchen.
Karl fällt aber nichts besseres ein, als einen Bankraub zu inszenieren. Nach halbwegs erfolgreichem Umsetzen landet Karl für wenige Wochen in der Psychatrie. Doch diese Zeit reicht ihm einfach nicht, sein "Meisterwerk" zu vollenden. Ein neuer Plan muss her, und da trifft es sich ganz gut das der bekannte Rockstar Lisanna in der Stadt einen Auftritt hat...

Sonntag, 9. Dezember 2012

[Neuzugänge] KW 49

Ein ganz besonderes Buch kam diese Woche an, leider werde ich es aber noch ein paar Tage nach hinten schieben müssen. Es dreht sich um Stresstest von Sebastian Gehrmann (Aufbau Verlag). Erscheinen wird das Buch sogar erst morgen :)

"Sophie ist schwanger, aber ihr dauerjugendlicher Freund Lukas ist alles andere als die Traumbesetzung für die Rolle des werdenden Familienvaters. Während sie Karriereambitionen hat und die Rechnungen zahlt, lebt er als Comiczeichner in einer chaotischen WG und kann sich einfach nicht entschließen, erwachsen zu werden. Keine gute Voraussetzungen, um die Bewährungsprobe Kind zu bestehen. Schon bald hat Lukas alle Mühe mit Sophies monatelanger Übelkeit, Listen der allerwichtigsten Babyartikel – „Nur das Nötigste!“ –, kilometerlangen Warteschlangen bei Kreißsaalbesichtigungen und nicht zuletzt mit seiner eigenen Co-Schwangerschaft und eklatanten Gewichtszunahme. Als dann auch noch ein Nebenbuhler auftaucht, der alles mitbringt, was Lukas nicht hat, ist Sophie irgendwann weg, mitsamt Bauch und Baby. Und Lukas muss beweisen, dass er der Richtige für Sophie ist." (Infotext (c) Aufbau Verlag)

[Allgemein] Blogparade 2012

Der Titel sagt ja eigentlich schon alles aus - es geht um die Blogparade 2012.
Ich mache ja nun das erste mal mit und hab mir als erstes natürlich die Fragen angeschaut. Ich musste teilweise wirklich gut überlegen, denn so etwas am Ende des Jahres zu entscheiden ist nicht wirklich einfach. Man möchte ja doch irgendwie jedem Buch gerecht werden!

Man findet folgende Teilnahmebedingungen auf BuchSaiten.de:
Alles läuft wie immer: 
Bis zum 06.01.2012 (um 23:59:59h) können/dürfen/sollen die Fragen zum literarischen Jahresabschluss (s.u.) mitgenommen und auf dem eigenen Blog beantwortet werden. Im Anschluss bitte einen Kommentar mit Link ZU EUREM BEITRAG unter diesem Beitrag hinterlassen! (alle Links sammele ich dann wie 2011, 2010 und 2009 im Abschlussposting nach Ablauf der Teilnahmezeit!)
Weitere Infos findet ihr unter oben genannten Link!

Hier nun die Fragen :D
  • Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung) 
  • Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung) 
  • Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum? 
  • Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum? 
  • Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2013 lesen und warum? 
Also dann... wird mir bestimmt nicht leicht fallen :/

Die erste Frage: ich hab da nun so lange hin und her überlegt und mich am Ende für Der Junge, der Träume schenkte von Luca di Fulvio entschieden.
Ich kaufe ja nun wirklich sehr sehr selten nach Bestsellerlisten, aber irgendwie wollte ich mal was anderes Lesen. Und bei diesem Buch habe ich auch das gefunden, was ich gesucht habe: eine wunderbare Geschichte, die von Liebe, Hass und Gewalt handelt und das sogar noch in einer anderen Zeitepoche. Damals bin ich noch von einer leichten Lektüre nebenbei ausgegangen, doch schnell mutierte das Buch zu einem sogenannten "page turner" und ich hatte es in kurzer Zeit ausgelesen und weitergeliehen - pure Begeisterung bei allen!

Die zweite Frage: eindeutig Der Winter tut den Fischen gut von Anna Weidenholzer. Ich dachte wirklich das es ein super Buch sein muss, allein schon aufgrund der Thematik. Doch mit jedem Kapitel fand ich das Buch anstrengender und nerviger. Ich habe nie verstanden, wie man einen Charakter so naiv und unerfahren gestalten kann, trotz des Schicksals...

Die dritte Frage: hat mich wieder etwas länger beschäftigt. Immerhin habe ich fast nur neue Autoren gelesen, einige noch sehr unbekannt, andere wieder bekannter. Da fällt es schon arg schwer, eine zufriedenstellende Auswahl zu treffen...
Entschieden habe ich mich für John Green (Das Schicksal ist ein mieser Verräter). Der Stil ist wunderbar! Egal ob traurig, romantisch, witzig oder gar spannend - irgendwie hat John Green es meiner Ansicht nach geschafft, immer genau den Kern zu finden, der jeden einzelnen Satz so lesenswert macht.

Die vierte Frage: war wieder mehr oder weniger einfach, da es mich immer noch fasziniert - Flammen über Arcadion von Bernd Perplies. Ich finde einfach die ganze Gestaltung sehr passend gewählt, auch wenn man erst später im Buch erfährt was es damit auf sich hat. Das Mystische drückt meiner Meinung nach einfach den Geist dieser Dystopie perfekt aus.

Die fünfte Frage: tja, das wird nun wohl eher eine Liste werden!
- Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien ist ein Dauerbrenner bei mir, seit ich den ersten Teil im Kino gesehen habe. Ich habe mich damals arg drüber informiert und bin schnell darauf gekommen das die richtige Übersetzung hier eine große Rolle spielt. Und da ich bisher die 50 Euro nicht über hatte, warte ich einfach. Irgendwann wird jemand Erbarmen haben :D
- Im Schatten des Mondkaisers von Bernd Perplies ist die Fortsetzung von Flammen über Arcadion und ich musste es einfach direkt vorbestellen!
- Eragon - Das Erbe der Macht von Christopher Paolini gibt es nun ja endlich als Taschenbuch und steht daher auf meiner Liste auch weit oben
- Bartimäus - Der Ring des Salomo von Jonathan Stroud steht zwar auch schon länger auf meiner Liste, aber ist nun nächstes Jahr endlich fällig. Ich liebe diesen kleinen fiesen, arroganten Dämon!

[Rezension] Rebecca James - Die Wahrheit über Alice

Ich hatte schon länger vor dieses Buch zu lesen, habe ich es im September doch schon gewonnen :) Und jetzt habe ich es in nur 3 Tagen gelesen!

"Aber ich sehe nur Alice' Augen. Sie sind kalt, taxierend, und ihre übergroßen schwarzen Pupillen saugen mich ein. Hart und unerbittlich. Tief. Skrupellos. Schwarz." (S. 121)

Die Story: Katherine ist 17 und lebt seit kurzem bei ihrer Tante. Sie ist von ihren Eltern und ihrer Heimatstadt weggezogen, nachdem sich dort etwas schreckliches ereignet hat. So schrecklich, das sich Katherine immer noch schuldig und schlecht fühlt.
Mit neuem Nachnamen und neuer Schule versucht sie das Vergangene zu vergessen. Bald findet sie soar ungewollten Anschluss, durch Alice. Alice ist 18 Jahre alt und eine Draufgängerin. Doch Katherine kommt dies ganz gelegen, erinneren sie die Momente mit Alice an ihr früheres Leben.
Aber Katherine stellt auch fest, das Alice nicht nur die gute Freundin ist. Sie hat auch eine dunkle Seite, die immer mehr zum Vorschein kommt. Doch was treibt Alice dazu?

Freitag, 7. Dezember 2012

[TAG] 100 Bdmghs, Teil 2

Jetzt aber richtig! Hier ist nun die originale Liste...
Gelesen SuB Wunschliste Film/*

1. Der Herr der Ringe, JRR Tolkien *                              
2. Die Bibel
3. Die Säulen der Erde, Ken Follett
4. Das Parfum, Patrick Süskind *
5. Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry
6. Buddenbrooks, Thomas Mann
7. Der Medicus, Noah Gordon
8. Der Alchimist, Paulo Coelho
9. Harry Potter und der Stein der Weisen, JK Rowling *
10. Die Päpstin, Donna W. Cross
11. Tintenherz, Cornelia Funke *
12. Feuer und Stein, Diana Gabaldon
13. Das Geisterhaus, Isabel Allende
14. Der Vorleser, Bernhard Schlink 
15. Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe
16. Der Schatten des Windes, Carlos Ruiz Zafón
17. Stolz und Vorurteil, Jane Austen
18. Der Name der Rose, Umberto Eco
19. Illuminati, Dan Brown *
20. Effi Briest, Theodor Fontane
21. Harry Potter und der Orden des Phönix, JK Rowling *

22. Der Zauberberg, Thomas Mann
23. Vom Winde verweht, Margaret Mitchell
24. Siddharta, Hermann Hesse
25. Die Entdeckung des Himmels, Harry Mulisch
26. Die unendliche Geschichte, Michael Ende *
27. Das verborgene Wort, Ulla Hahn
28. Die Asche meiner Mutter, Frank McCourt
29. Narziss und Goldmund, Hermann Hesse
30. Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley
31. Deutschstunde, Siegfried Lenz
32. Die Glut, Sándor Márai
33. Homo faber, Max Frisch
34. Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny
35. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera
36. Hundert Jahre Einsamkeit, Gabriel Garcia Márquez
37. Owen Meany, John Irving
38. Sofies Welt, Jostein Gaarder
39. Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams *
40. Die Wand, Marlen Haushofer
41. Gottes Werk und Teufels Beitrag, John Irving
42. Die Liebe in den Zeiten der Cholera, Gabriel Garcia Márquez
43. Der Stechlin, Theodor Fontane
44. Der Steppenwolf, Hermann Hesse
45. Wer die Nachtigall stört, Harper Lee
46. Joseph und seine Brüder, Thomas Mann
47. Der Laden, Erwin Strittmatter
48. Die Blechtrommel, Günter Grass
49. Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque
50. Der Schwarm, Frank Schätzing
51. Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks
52. Harry Potter und der Gefangene von Askaban, JK Rowling
53. Momo, Michael Ende

54. Jahrestage, Uwe Johnson
55. Traumfänger, Marlo Morgan
56. Der Fänger im Roggen, Jerome David Salinger
57. Sakrileg, Dan Brown *
58. Krabat, Otfried Preußler
59. Pippi Langstrumpf, Astrid Lindgren *
60. Wüstenblume, Waris Dirie Will
61. Geh, wohin dein Herz dich trägt, Susanna Tamaro
62. Hannas Töchter, Marianne Fredriksson
63. Mittsommermord, Henning Mankell
64. Die Rückkehr des Tanzlehrers, Henning Mankell
65. Das Hotel New Hampshire, John Irving
66. Krieg und Frieden, Leo N. Tolstoi
67. Das Glasperlenspiel, Hermann Hesse
68. Die Muschelsucher, Rosamunde Pilcher
69. Harry Potter und der Feuerkelch, JK Rowling *
70. Tagebuch, Anne Frank

71. Salz auf unserer Haut, Benoîte Groult
72. Jauche und Levkojen , Christine Brückner
73. Die Korrekturen, Jonathan Franzen
74. Die weiße Massai, Corinne Hofmann
75. Was ich liebte, Siri Hustvedt
76. Die dreizehn Leben des Käpt’n Blaubär, Walter Moers
77. Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gablé
78. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Eric-Emmanuel Schmitt
79. Winnetou, Karl May
80. Désirée, Annemarie Selinko
81. Nirgendwo in Afrika, Stefanie Zweig
82. Garp und wie er die Welt sah, John Irving
83. Die Sturmhöhe, Emily Brontë
84. P.S. Ich liebe Dich, Cecilia Ahern
85. 1984, George Orwell
86. Mondscheintarif, Ildiko von Kürthy
87. Paula, Isabel Allende
88. Solange du da bist, Marc Levy
89. Es muss nicht immer Kaviar sein, Johanns Mario Simmel
90. Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho
91. Der Chronist der Winde, Henning Mankell
92. Der Meister und Margarita, Michail Bulgakow
93. Schachnovelle, Stefan Zweig
94. Tadellöser & Wolff, Walter Kempowski
95. Anna Karenina, Leo N. Tolstoi
96. Schuld und Sühne, Fjodor Dostojewski
97. Der Graf von Monte Christo, Alexandre Dumas
98. Der Puppenspieler, Tanja Kinkel
99. Jane Eyre, Charlotte Brontë
100. Rote Sonne, schwarzes Land, Barbara Wood

Gelesen: 16 Bücher
SuB: 2 Bücher
Film: 14 Verfilmungen

Donnerstag, 6. Dezember 2012

[TAG] 100 Bücher die man gelesen haben sollte

Ich wurde von der lieben Steffi und der lieben Heike getaggt. Als ich mir den Link angeschaut habe, hatte ich schon eine gewisse Vermutung wieviel Zeit mich dieser TAG kosten wird... :D

Es geht, schlichtweg, um die persönlichen Top 100 der Bücher die man gelesen haben sollte. Ich weiß jetzt schon, ich werde mich mit der Liste sehr sehr sehr schwer tun.
Kurze Info vorweg: gelesen SuB Film Wunschzettel (die Idee hab ich direkt mal mit übernommen)

  1. Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien
  2. Faust I+II von Goethe
  3. Eragon von Christopher Paolini
  4. Krieg und Frieden von Tolstoi 
  5. Der Junge, der Träume schenkte von Luca Di Fulvio
  6. Die unendliche Geschichte von Michael Ende
  7. Romeo und Julia von Shakespeare
  8. Das Schicksal ist ein mieser Verräter John Green
  9. Stolz und Vorurteil von Jane Austen
  10. The green Mile von Stephen King
  11. ES von Stephen King
  12. Harry Potter von J.K. Rowling
  13. Seelen von Stephenie Meyer
  14. Der Schwarm von Frank Schätzing
  15. Die Welle von Morton Rhue
  16. Der alte Mann und das Meer von Hemingway
  17. Der kleine Hobbit von J.R.R. Tolkien
  18. Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams
  19. Hamlet von Shakespeare
  20. Bartimäus von Jonathan Stroud
  21. 1984 von Orwell
  22. In cold blood von Truman Capote
  23. Flammen über Arcadion von Bernd Perplies
  24. Der Vorleser von Bernhard Schlink
  25. Biss (Reihe) von Stephenie Meyer 
  26. Vergebung von Stieg Larsson
  27. Relic von Douglas Preston & Lincoln Child
  28. Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin 
  29. Ilias von Homer
  30. Jurassic Parc von Crichton
  31. Wie viel Leben passt in eine Tüte von Donna Freitas
  32. Das Tagebuch der Anne Frank
  33. Die Physiker von Dürrenmatt
  34. Vollidiot von Tommy Jaud
  35. Effi Briest von Theodor Fontane
  36. Die Wanderhure von Iny Lorentz
  37. Tschick von Wolfgang Herrndorf 
  38. Vom Winde verweht von Magaret Mitchell
  39. Die Tribute von Panem von Suzanne Collins
  40. Schneewittchen muss sterben von Nele Neuhaus
  41. Gregs Tagebuch von Jeff Kinney 
  42. Die Chroniken von Narnia von C.S. Lewis
  43. Der Prozess von Kafka
  44. Kein Sex ist auch keine Lösung von Mia Morgowski
  45. Puls von Stephen King 
  46. Der Steppenwolf von Hermann Hesse
  47. Macbeth von Shakespeare
  48. Creepers von David Morrell
  49. Mit dir an meiner Seite von Nicolas Sparks
  50. Die Chemie des Todes von Simon Beckett
  51. Shades of Grey von E.L. James
  52. Über uns Stille von Morton Rhue 
  53. Feuchtgebiete von Charlotte Roche
  54. Tintenherz von Cornelia Funke
  55. Der Schatten des Windes von Zafón
  56. Eat, Pray, Love von Gilbert
  57. Der Schimmelreiter von Sturm
  58. Interview mit einem Vampir von Anne Rice
  59. Sturz der Titanen von Ken Follett
  60. Erbarmen von Jussi Adler-Olsen
  61. Der goldene Kompass von Philip Pullmann
  62. Robinson Cruseo von Daniel Defoe
  63. Glennkill von Leonie Swann
  64. Anna Karenina von Tolstoi 
  65. Das Universum in der Nußschale von Hawking
  66. Bridget Jones von Helen Fielding
  67. Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gable
  68. Illuminati von Dan Brown
  69. Die Blechtrommel von Grass
  70. Die Chirurgin von Tess Gerritsen
  71. P.S. Ich liebe dich von Cecilia Ahern
  72. Emilia Galotti von Lessing
  73. Die Vermessung der Welt von Daniel Kehlmann
  74. Das Parfum von Süskind
  75. Für jede Lösung ein Problem von Kerstin Gier
  76. The Secret von Rhonda Byrne
  77. Das Schweigen der Lämmer von Harris
  78. Mieses Karma von David Safier
  79. Gottes Werk und Teufels Beitrag von John Irving
  80. Homo Faber von Max Frisch
  81. Percy Jackson von Rick Riordan
  82. Stupid White Men von Michael Moore
  83. Der Name der Rose von Umberto Eco
  84. Beim Leben meiner Schwester von Picoult
  85. Die Firma von John Grisham
  86. Buddenbrooks von Thomas Mann
  87. Zebulon von Rudolph Wurlitzer 

Und jetzt fällt mir nichts mehr ein :/ 

Dienstag, 4. Dezember 2012

[Rezension] Britta Sauerland - Türen zum Licht

Durch LovelyBooks.de durfte ich dieses Buch lesen und war dann leicht überrascht was sich denn tatsächlich hinter dem Titel verbirgt...

"Da saß ich nun im Flieger, auf der Heimreise nach New York, zu Armand, zu meiner Arbeit, zu meinem hektischen alltäglichen Leben, von dem ich glaubte, ohne es nicht sein zu können. Die Erfahrungen hier hatten mich eines Besseren belehrt." (S. 89)

Die Story: Brigitte lebt in New York, ist erfolgreiche Reporterin, beliebt und hat einen Freund namens Armand. Doch dies war nicht immer so. Denn in ihrer Kindheit hat sie einen schweren Schicksalschlag erlitten, als ihre Eltern bei einem Erdbeben in Indien ums Leben gekommen sind. Jegliche Erinnerung vor diesem Unglück fehlt Brigitte. Dies belastet sie so sehr, das sie zeitweise sogar Schlaftabletten nimmt. Doch eines Tages möchte sie aus diesem Kreis ausbrechen und fährt in ihre alte Heimat, zurück nach Frankreich. Armand und Marie, Brigittes beste Freundin, machen sich Sorgen. Und dies scheinbar auch berechtigt, denn plötzlich verhält sich Brigitte ganz merkwürdig und träumt nun auch seit langem wieder... doch was hat all dies wirklich zu bedeuten? Liegt es an der magischen Vergangenheit des Ortes in dem sie aufgewachsen ist? Wie sind ihre Eltern wirklich gestorben?

[Neuzugänge] KW 48

Und den Neuzugang von letzter Woche habe ich auch noch vergessen... :(
Wieder darf ich ein Buch vom fhl Verlag lesen: Jenseits der Dunkelwelt von A. C. Schyboll. Bekommen habe ich es wieder durch eine Leserunde bei LovelyBooks.

"Jenseits der Dunkelwelt‹ ist ein humorvoll-philosophischer Roman im Gewand einer kriminalistischen Handlung. Karl Sandhauser, Systemadministrator und Familienvater, ist in einer Sinnkrise und versucht verzweifelt, sein Leben zu ändern. Es misslingt, er dreht durch und kommt in die Psychiatrie. Nach seiner Entlassung versucht er, durch eine Entführung einen Gefängnisaufenthalt zu erzwingen - ein raffiniert-radikaler Plan, der ihm die innere Freiheit zur Erfüllung seiner Bestimmung ermöglichen soll. Doch die Sache läuft aus dem Ruder und er wird selbst Opfer seines Entführungsopfers. Beide erkennen, dass sie jeder für sich in eine verhängnisvolle Lage geraten sind und fliehen in die Pyrenäen. In den Bergen begegnen sie dem geheimnisvollen Fremden Miguel Angel, der ihr beider Schicksal einer letzten, unerwarteten Zäsur unterwirft." ( (c) fhl Verlag)

[Statistik] Monat November

Trotz der kalten Jahreszeit, die ja ideal zum Lesen ist, komme ich mal wieder kaum dazu :(

Gelesene Bücher ⇒ 4
Gelesene Seiten ⇒ 1642

davon...
SuB 0
neu gekauft ⇒ 0
Rezensionsexemplare ⇒ 4
Geschenke ⇒ 0 
Gewonnen ⇒ 0 
Getauscht ⇒ 0
Geliehen ⇒ 0

Angefangen (aber noch nicht beendet) ⇒ 1

Insgesamt verfasste Rezensionen ⇒ 3

Donnerstag, 29. November 2012

[Rezension] Kasja Ingemarsson - Der Himmel so fern

Dieses Buch war die Lesechallenge im November bei LovelyBooks - und für mich war es wirklich eine Challenge.
Ich kannte die Autorin bisher nicht und konnte mir anhand der Leseprobe zwar ein gutes Bild machen... aber der Roman hat sich dann in eine völlig andere Richtung entwickelt.

Die Story: Rebecka lebt mit ihrem Mann Mikael zusammen in einer großen, schicken Wohnung. Sie mag den Luxus und kann sich diesen auch durch ihren sehr guten Job leisten. Doch so gut es hier scheinbar läuft, desto schlechter geht es mit der Beziehung zwischen Rebecka und Mikael. Ohne etwas damit vorweg zu nehmen: Rebecka begeht Selbstmord und stürzt sich in den Tod. Für Mikael.
Doch für Mikael bricht damit seine Welt zusammen. Zwar ahnte er schon im Unterbewusstsein etwas, doch hat er dies nie ansprechen können. Sogar über eine eventuelle Trennung konnte er mit Rebecka nicht reden, da diese sich vor allem verschließt und so ihr "Spielchen" mit Mikael betreibt. Je weiter sie sich von ihm entfernt, desto anhänglicher wird er. Doch mit ihrem Tod bezweckt nun Rebecka genau das Gegenteil.
Während sie in einer Art Zwischenwelt gefangen ist und nur ihren "Schutzengel" Arayan zur Seite hat, lernt Mikael das Leben neu kennen...

Dienstag, 27. November 2012

[LovelyBooks] Gewinner Lesepreis!

Mittlerweile stehen die Gewinner zum Lesepreis 2012 von LovelyBooks.de fest, leider hat es nur eines meiner gevoteten Bücher auf die ersten Plätze geschafft. Aber ich find die Aktion trotzdem super :)

Sonntag, 25. November 2012

[Neuzugänge] KW 47

Diese Woche kam - zum Glück - nur ein Buch an: Vampire von Florian Kührer (Butzon & Bercker Verlag). Es handelt sich dabei aber nicht um einen Roman, sondern vielmehr ein Sachbuch. Bekommen habe ich das Buch über BloggdeinBuch.de
"Die Vampire sind zurück! Ob als blutgierige Monster, aristokratische Einzelgänger, sensible Feingeister oder als Ziel erotischer Schwärmereien - die Grenzgänger zwischen Leben und Tod haben nichts von ihrer Jahrhunderte langen Faszination verloren. Als Geschöpfe menschlicher Phantasie sind sie Spiegel unserer Ängste und Wünsche und zugleich Fenster zu einer anderen Welt. Was ist ihr Geheimnis? Und wo liegt die Grenze zwischen Mythos und Realität? Florian Kührer entwirrt mit kritischem Blick die Motivstränge des Vampir-Mythos und erzählt dabei die Geschichte vom Aufstieg eines Dorfmonsters zu einem größten Popstars der Moderne." (Infotext (c) Butzon & Bercker)

Dienstag, 20. November 2012

[LovelyBooks] Leserpreis 2012

Soooo, das Einreichen der Bücher wurde ausgewertet und nun geht es ans Abstimmen!
Ich habe gerade meine Stimmen abgegeben, bis auf Hörbuch (da enthalte ich mich, denn ich benutze so etwas nicht).

Bin gespannt wie das Endergebnis aussehen wird - abstimmen könnt ihr noch bis zum 26.11.2012!!!

P.S.: Zwar könnte ich euch nun beeinflussen und sagen für wen ich gevotet habe... aber das möchte ich nicht. Auch wenn ich drei meiner Lieblingsautoren gefunden habe, so soll doch jeder selbst entscheiden.

Montag, 19. November 2012

[BdB] Zebulon...

So, klammheimlich (nämlich schon am 16.11.) wurden dann so nebenbei die Gewinner bekannt gegeben. Ich gehöre leider nicht dazu, finde ich sehr schade. Aber naja, man kann halt nicht alles haben :D
Irgendwie gemein find ich aber, den Nicht-Gewinnern fast schon Lügen zu unterstellen (so hört es sich jedenfalls für mich an).

Hier gehts zum Eintrag bei BloggdeinBuch.de

Aber über eine Email mit der Info hätt ich mich ja schon gefreut....

[Rezension] Ulf Schiewe - Die Hure Babylon

"Sie sprachen vom himmlischen Frieden - und riefen zum Kreuzzug auf...
Sie mahnten zur Mäßigung und Keuschheit - und führten ein Leben in Verworfenheit..." (Pressetext (c) Droemer)

Die Story: Vorweg - dies ist (mehr oder weniger) der dritte Teil einer Reihe! Es kann trotzdem komplett als eigenständiges Buch gelesen werden (wie ich es getan hab).
Arnaut liebt Ermengarda und sie ihn. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Ermengarda ist bereits verheiratet. Zwar ist dies eine Zweckehe, doch es macht es für die beiden fast unmöglich unbeschwert miteinander zusammen zu sein. Doch es scheint, als würde das Schicksal sich wenden - Ermengarda ist schwanger.
Als dann eines Tages die Tempelritter und Ermengardas Reich kommen, überschlagen sich die Ereignisse. Ermengarda, als strikte Gegnerin der Kreuzzüge, weigert sich Soldaten zu senden. Darüber sind die Tempelritter nicht wirklich erfreut und bei einem Wortgefecht führt eines zum anderen: Arnaut muss sich einem Duell stellen. Leider verliert er dieses und auch für Ermengarda hält das Schicksal nichts Gutes bereit. Kurz nach dem Duell verliert sie das Kind und stirbt fast daran, was Arnaut erneut zum Nachdenken bringt. Er möchte sich dem Kreuzzug anschließen, was Ermengarda wütend macht. Die beiden trennen sich im Streit und Arnaut reist den Tempelrittern hinterher...

[Montagsstarter]

1. Ich bin heute garnicht gut drauf.
2. Wenn ich endlich wieder gesund bin, dann möchte ich wieder Schwimmen.
3. Eine gute Tasse Cappuccino, gehört einfach zum Tag dazu.
4. Von den Weihnachtlichen Düften mag ich Zimt besonders gern.
5. Meine Tochter kann endlich die Nase ausschnauben und das wurde auch Zeit.
6. Ich denke, also bin ich.
7. Ich werde morgen nochmal nach Deko schauen - oder doch lieber nicht?
8. Für diese November-Woche habe ich (leider) mal wieder einen Besuch beim alten Arbeitgeber und gesund werden geplant und hoffe, dass die Woche meine miese Stimmung besser wird.

(c) Martin

Sonntag, 18. November 2012

[Neuzugänge] KW 46

Erhalten habe ich Türen zum Licht von Britta Sauerland (Fantasy Türen Verlag) über eine Leserunde bei LovelyBooks. Ich hab auc schon mit dem Lesen begonnen, möchte aber noch nichts verraten.
"Als die Französin Brigitte Soulié, eine in den USA lebende Reporterin, schweißgebadet aufwacht, wurde sie erneut von Albträumen heimgesucht. Sofort bringt sie es in Zusammenhang mit der Katastrophe, die sie als junges Mädchen ereilt hatte. Sie verlor bei einem Erdbeben ihre Eltern und leidet seitdem an Amnesie. Brigitte beschließt, sich ihre Erinnerungen zurückzuholen und reist nach 15 Jahren erstmalig in ihre südfranzösische Heimat zurück. In das sagenumwobene Dorf Rennes-le-Château, wo gar der Teufel hinter einer Kirchentür lauert. Dort will sie sich ihrer Vergangenheit stellen, und Licht ins Dunkel bringen. Doch hier sind Mächte am Werk, die dieses zu verhindern suchen. Abgründe der Hölle und unvorstellbar Fantastisches erreichen sie und Brigitte wird zunehmend in eine Welt des Unerklärlichen versetzt, die sie immer tiefer in ihren Bann zieht ..."(Infotext (c) Fantasy Türen Verlag)


Auch an der Lesechallenger im November darf ich wieder teilnehmen. Der Himmel so fern von Kasja Ingemarsson (Fischer Taschenbuch Verlag) soll gelesen werden, mein Exemplar habe ich diese Woche erhalten - ich bin gespannt :)
"Eine Frau steht allein am Rande eines Abgrunds. Hinter ihr liegen eine Ehe, Karriere, Erfolg und Geld. Vor ihr glitzern die Lichter der Großstadt. Das ist das Ende, doch im Fall zieht ihr Leben noch einmal an ihr vorbei. Rebecka erhält noch einmal die Chance, ihr Leben zu betrachten und zu erkennen, was falsch lief. Warum es für sie so schwer war, Liebe und Nähe zu ertragen, warum sie den Menschen, den sie am meisten liebte, auf Distanz halten musste.
Kajsa Ingemarsson hat einen ungemein berührenden Roman über eine Liebe geschrieben, die über den Tod hinausgeht; er handelt von Reue und Vergebung und von der Aussöhnung mit der eigenen Vergangenheit."
(Infotext (c) Fischer Verlag)

Freitag, 16. November 2012

[Freitagsfüller]

1. Jetzt ist es 21:10 Uhr.
2. Mein Zuhause ist der Lieblingsort in meiner Stadt.
3. Ein Feuerchen im Sommer am See und Brot auf der Stange... super!.
4. Lange aufbleiben werde ich jedenfalls nicht heute.
5. Bügelwäsche habe ich nicht, ich hab kein Bügelbrett.
6. Tomaten könnte ich gerade jeden Tag verspeisen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice, morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich das mein Freund nicht zu lange arbeiten muss!

Montag, 12. November 2012

[Neuzugänge] KW 45

Diese Woche hätte eigentlich noch ein Buch kommen sollen, aber Hamburg ist bei der Post wohl wirklich unbeliebt. Daher bleibt's bei einem Buch, erhalten über LovelyBooks :)
Es handelt sich um Mondberge von Andreas Klotz und Stephan Martin Meyer. Es wurden 50 Leser gesucht, ich darf eine davon sein.
"Der Ruwenzori. Die legendären Mondberge. Ein unzugängliches Bergmassiv im Herzen Afrikas. Dichter Dschungel und eisige Gletscher, überwucherte Sümpfe und karge Felsen, verwunschene Wälder und immerwährender Nebel. Wer sich in dieses Gebirge wagt, muss mit allem rechnen ...
Als eine Trekkinggruppe um den National-Geographic-Fotografen Tom und die dynamische Berlinerin Andrea die schmalen Pfade des Ruwenzori besteigt, wissen die Wanderer noch nichts von Rebellen aus dem Kongo, die sie in den kalten Höhen bereits erwarten. Dort stürzt die geheimnisumwobene Familiengeschichte von Andrea die Gruppe in eine gefährliche Krise. Die Geister der Mondberge und die Quellen des Nils, ein vergessenes Tal und eine unbekannte Menschenaffen-Spezies führen die beiden immer wieder in den Grenzbereich zwischen Realität und Einbildung.
Nur wenn sie die Bedingungen der Mondberge und ihre Legenden respektieren, nur wenn sie sich auf ungewöhnliche Umstände einlassen und zu tiefen Veränderungen bereit sind, haben Tom und Andrea eine Chance, der Bedrohung zu entkommen. Nachdem sie diese Welt einmal betreten haben, werden sie verändert aus ihr hervorgehen – oder sterben.
Ein Thriller voller Mystik, der die Geschichte Ugandas mit Deutschland verbindet und auch vor unbequemen Themen wie Kindersoldaten und der Vernichtung der Natur durch den Menschen nicht haltmacht." (Infotext von der Homepage zum Buch (c) Tipp 4 Verlag)

[Montagsstarter]

1. Erkältet sein nervt mich total.
2. Meine Stimmung ist mal so, mal so.
3. Manchmal habe ich große Lust einfach auf eine einsame Insel zu ziehen.
4. Ein Entschluss den ich gefasst habe, bereue ich eigentlich nicht - eigentlich.
5. Wunschlos glücklich bin ich irgendwie zur Zeit nicht.
6. Endlich habe ich das Päckchen KiBa-Tee leer und kann mir einen neuen aussuchen :D
7. Zum Thema Praxisgebühr: mich hat's nicht besonders gestört, ich musste nicht oft zum Arzt (außer während der Schwangerschaft und da find ich es echt ne Sauerei, bzw. fand. Gibt's ja nicht mehr).
8. Für diese Woche habe ich einen Kinderarzttermin und Weihnachtsshopping geplant und möchte außerdem endlich schmücken und dekorieren - aber ich darf noch nicht...

(c) Martin

Samstag, 10. November 2012

[Freitagsfüller] Verspätet

1. Heute Gestern bin ich ein wenig gestresst gewesen.
2. Ich hab noch nie eigene Visitenkarten besessen.
3. St. Martin bin ich früher immer mit meiner Laterne unterwegs gewesen.
4. Ist es ein Zeichen von Gott wenn er selbst mal auf der Erde wandeln sollte.
5. Ein Anti-Schrei-Mittel für Kinder müsste mal jemand erfinden.
6. Im übrigen: wenn Kinder krank sind, sollte man sich nichts anderes vornehmen.
7. Was das Wochenende angeht, heute gestern Abend freute ich mich auf The Voice, morgen heute habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich einen Familientag verbringen!

Mittwoch, 7. November 2012

[Challenge] Das Ende

Ja, ihr lest richtig. Eigentlich wollte ich diesen Post schon früher verfassen, aber habe es zeitlich (mal wieder) nicht hinbekommen.

Leider hat die liebe Seitenakrobatin ihre Aufgabe als Leiterin der Aufgaben Challenge aufgeben müssen. Bzw. wollen. Warum und wieso, das könnt ihr auf ihrem Blog lesen, dort hat sie eine ausführliche Stellungnahme verfasst.

Ich persönlich finde es sehr schade, aber kann die Gründe sehr gut nachvollziehen. Ich finde es übrigens auch sehr mutig die Gründe so offen darzulegen!

Dienstag, 6. November 2012

[Rezension] Anna Weidenholzer - Der Winter tut den Fischen gut

Dieses Buch habe ich über BloggdeinBuch.de erhalten und durfte es rezensieren. Es gab nur wenige Bewerber für das Buch, ich konnte mir am Anfang nicht vorstellen wieso...

"Als die Tür hinter ihr zufällt, denkt Maria: Alles beginnt von vorn, am Ende der Anfang, das Ende, der Anfang, man kann es nicht sehen, wie man möchte[...]" (S. 45)

Die Story: Maria Beerenberger ist "über 48", verwitwet und nun auch noch arbeitslos. Seit Jahren hat sie nichts anderes getan als jeden Tag zur Arbeit zu gehen und sich abends mit ihrem Mann Walter auf das Sofa zu setzen. Doch nun ist alles anders.
Maria zieht sich immer weiter zurück. Sie geht weder zu den Terminen beim Arbeitsamt, noch zu ihrer Schwester. Kinder hat sie mit ihrem Mann nie gehabt, so dass sie nun allein in der Wohnung (Anmerkung: in Österreich) lebt.
Auch ihre alten Arbeitskollegen können sie nicht mehr aus dem Loch herausholen - alles erscheint sinnlos und befremdlich...

Montag, 5. November 2012

[Montagsstarter]

1. Wie teuer das tägliche Leben geworden ist, ist einfach unglaublich.
2. Ständig nerven mich meine Nachbarn, aber daran wird sich wohl nie etwas ändern.
3. Mein Back- und Kochblog kommt irgendwie nicht voran.
4. Irgendwie fehlt mir die Motivation.
5. Auf den Film der Hobbit bin ich sehr gespannt drauf.
6. Warum nur muss es immer am Geld liegen?
7. Zum Glück muss ich noch kein Buch bei der Post abholen.
8. Diese Woche steht nochmal ein unangenehmer Gang ganz oben auf der Liste, aber auch intensives Lesen soll erledigt werden.

(c) Martin

Sonntag, 4. November 2012

[Statistik] Monat Oktober

So, Sonntag der 4. November schon! Leider hatte ich vorher keine Zeit dafür, aber hier nun meine Monatsstatistik für den Oktober :)

Gelesene Bücher ⇒8
Gelesene Seiten ⇒ 2817

davon...
SuB 2
neu gekauft ⇒ 0
Rezensionsexemplare ⇒6
Geschenke ⇒ 0 
Gewonnen ⇒ 0 
Getauscht ⇒ 0
Geliehen ⇒ 0

Angefangen (aber noch nicht beendet) ⇒ 0

Insgesamt verfasste Rezensionen ⇒ 7

Samstag, 3. November 2012

[Neuzugänge] KW 44

Das Buch Schnicksenpogo von Ria Klug (fhl Verlag) habe ich schon gelesen und rezensiert, aber ich dacht mir eine richtige Vorstellung darf trotzdem nicht fehlen.
"So hatte sich Nel die Rückkehr in die Berliner Heimat nicht vorgestellt. Nach ihrem Brasilienabenteuer wird sie von der Kripo in die Mangel genommen, dann dreht ihr auch noch die Arbeitsagentur den Geldhahn ab. Sie nimmt einen kleinen Schwarzjob in einem zweifelhaften Club an. Mit fatalen Folgen: Ein scheinbar Verrückter sucht eines Nachts im Club nach einer Frau namens Leonie und randaliert. Nel weiß sich nicht anders zu helfen und knockt ihn während eines Handgemenges aus. Das bringt sie in Polizeigewahrsam. Erneut muss sie vor dem Haftrichter erscheinen. Diesmal jedoch wird sie in den Maßregelvollzug zur Begutachtung ihrer Schuldfähigkeit eingewiesen, wozu die Aussage des Clubchefs beiträgt. Da sie juristisch noch als Mann gilt, landet sie in der Männerabteilung mit Triebtätern und Sicherungsverwahrten. Zu ihrer Überraschung trifft Nel dort auch ihren Kontrahenten aus dem Club wieder. Schon bald erkennt sie, dass es in der Klinik nicht mit rechten Dingen zugeht. Offenbar verbirgt die Leitung ihre DDR-Vergangenheit aus gutem Grund. Nel stört dabei und wird das Opfer von Übergriffen. Sie muss ausbrechen, denn nur wenn sie selbst Licht in diese undurchsichtige Angelegenheit bringt, kann sie rehabilitiert werden. Doch damit fängt der heiße Tanz am Abgrund für Nel erst richtig an ..." (Klappentext (c) fhl Verlag)


Und auch einen historischen Roman darf ich wieder lesen: Die Hure Babylon von Ulf Schwiewe (Droemer), darauf freue ich mich schon sehr :)
"Sie sprachen vom himmlischen Frieden – und riefen zum Kreuzzug auf. Sie mahnten zu Mäßigung und Keuschheit – und führten ein Leben in Verworfenheit. Rom war die biblische Hure Babylon …
Südfrankreich im 12. Jahrhundert: Der junge Edelmann Arnaut ist verzweifelt, denn wieder hat seine heimliche Geliebte, die Vizegräfin Ermengarda von Narbonne, ihr Kind verloren – ein Fingerzeig des Himmels? Arnaut will Buße tun und sich dem Kreuzzug ins Heilige Land anschließen. Mit dem fränkischen Heer zieht er gen Osten und muss doch bald erkennen, dass es weniger um Erlösung als um Macht und Eitelkeit der Herrschenden geht, dass im Namen Gottes Verrat und unvorstellbare Greueltaten begangen werden. Gefährliche Abenteuer warten auf ihn, Kampf, Intrigen – und so manche Versuchung …"
(Klappentext (c) Droemer)

Freitag, 2. November 2012

[Rezension] Ria Klug - Schnicksenpogo

Diesmal kam das Buch rechtzeitig an und ich find es schon fasr schade - ich hab es in zwei Tagen durchgelesen :( Dabei hätte ich gerne mehr von Nel gelesen.

Die Story: Vorweg: dies ist die Fortsetzung von "Kleine Betriebsstörung"!
Nel Arta - eine Transsexuelle die eigentlich Cornelius Artjens heisst - hat die Reise nach Brasilien (wo eigentlich eine Geschlechtsumwandlung stattfinden sollte) gerade halbwegs überwunden und arbeitet nun schwarz in einem Fetischclub.
Ihr Anwalt, Frank Maurer, konnte gerade noch das Schlimmste abwenden, doch als Nel erneut durch eine Prügelei im Club in das Visier der Kriminalpolizei gerät, kann auch er nichts mehr für sie tun. Ein großen Teil der Schuld trägt dabei aber Nel selbst, bzw. ihr vorlautes Mundwerk. Das hat sie auch nach Brasilien noch. Kurzerhand wird sie in eine Psychatrie eingewiesen mit der Begründung auf Borderlinesyndrom. Schon bald muss Nel allerdings merken das hier rein garnichts normal abläuft. Neben den merkwürdigen Insassen scheint auch ehemalige Stasi involviert zu sein...

[Freitagsfüller]

1. Den 1. November habe ich ganz normal verbracht, da in Hamburg kein Feiertag ist.
2. Selbstgestrickte Socken machen warme Füße.
3. Wenn ich in Amerika wählen dürfte, müsste ich mich erstmal genauer informieren um mich entscheiden zu können.
4. Den Abwasch muss ich als nächstes dringend erledigen.
5. Draussen vor der Tür steht immer noch ein Deko-Kürbis.
6. "Im Schatten des Mondkaisers" von Bernd Perplies ist meine letzte Internet-VORBestellung.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice, morgen habe ich einen mittleren Einkauf geplant und Sonntag möchte ich vielleicht nochmal einkaufen, da in Hamburg verkaufsoffener Sonntag mit Sonderangeboten ist!

Donnerstag, 1. November 2012

[TTT] Frankreich

Heutiges Thema: Frankreich

Also auch nicht viel einfacher für mich, ich hab (glaube ich) nur zwei Bücher die in Frankreich spielen...
  • Todestraum von Thierry Serfaty
  • Sakrileg von Dan Brown
Naja, besser als garnichts :D

[Rezension] Christoph Koch - Sternhagelglücklich

Erst dachte ich, ich würde mindestens ein bis zwei Wochen brauchen um das Buch - bzw. Erfahrungsbericht - zu lesen. Doch dann ging alles schneller als gedacht :)

Die Geschichte: Wie schon geschrieben, ist dies eigentlich (und auch uneigentlich) ein Erfahrungsbericht, und das über ein Jahr lang. Christoph Koch begibt sich auch die Suche nach dem Glück. Dabei probiert er verschiedene Varianten aus, die das persönliche Glück steigern wollen. Dies geht über Lachyoga, Weltrekorde brechen und einen Garten bepflanzen hin bis zum Selbstversuch mit Psychopharmaka.
Was jedoch einen Menschen wirklich glücklich macht ist schwer zu sagen. Und ob am Ende die eine Lösung zu finden ist, ja das sollte jeder selbst lesen :)

[TAG] 11 Dinge

Ja, ich wurde nochmal getaggt :) Es ist schon eine ganze Weile her und dieses Mal hat mich Chioo von Chocolate, Books 'n Coffee getaggt.

Ich werde allerdings den TAG nicht weiterreichen (in der Regel sucht man sich 11 Blogger aus), ich hab mittlerweile an (fast) jeden Blogger (mit weniger als 200 Lesern) in meiner Liste einen solchen Award/TAG verliehen :/

Die Fragen!
1) Was ist das erste, dass du nach dem Aufstehen morgens machst? Zähne putzen :)
2) Kaufst du Bücher lieber Online oder im Buchhandel? Im Buchhandel! Online nur, wenn ich genau weiß was ich brauche.
3) Sparst du auf etwas bestimmtes? Ja, auf Alles und Nichts :D Ich nehme mir zwar immer wieder etwas vor, aber dann kommen andere Dinge dazwischen...
4) Das schönste Geschenk das dir jemals gemacht wurde? Meine Tochter :)
5) Was würdest du in deinem Leben gerne noch erreichen? So einiges... momentan ist mein größter Wunsch ein eigenes Haus (auch gerne Reihenhaus)
6) Welche ist deine Lieblings- Disney- Figur? Ich hab keine, es gibt einfach zu viele
7) Dein größter Wunsch? Ein (oder vielleicht auch zwei) gesunde Kinder
8) Das beste Wort das dich beschreibt? Verwirrt
9) Welchen Buchcharakter würdest du bei einer Verfilmung sofort selbst spielen? Oha... die Frage ist schwer. Ich denke... eventuell wäre Professor McGonagall (aus Harry Potter) eine Option
10) Vergeben oder Single? Verlobt
11) Gibt es ein Buchcharakter der dich an dich selbst erinnert? Spontan? Nein. Ich hab mich aber früher immer mit Clarissa (kennt die Serie noch jemand? Lief auf Nickelodeon)


Montag, 29. Oktober 2012

[Montagsstarter]

1. Zum Glück muss ich morgen nicht alleine los.
2. Was ich heute kochen soll, darüber denke ich nach.
3. Wenn ich gleich diesen Beitrag geschrieben, dann widme ich mich meinem Cappuccino.
4. Der Winter ist toll, oder nicht?
5. Für den Feiertag... welchen Feiertag?.
6. Tischtennis habe ich als Kind sehr gerne gespielt (besonders Rundlauf).
7. Für die Weihnachtszeit habe ich jede Menge verschiedene Plätzchen geplant.
8. Bei mir steh(en)t diese Woche nichts bedeutsames und weitere Plätchen backen auf dem Plan.

(c) Martin

Sonntag, 28. Oktober 2012

[Neuzugänge] KW 43

Das Buch Der Winter tut den Fischen gut von Anna Weidenholzer (Residenz Verlag) habe ich über BloggdeinBuch.de erhalten.
"Was haben Miranda July, Markus Werner und Wilhelm Genazino gemeinsam? Lesen Sie dieses Buch und Sie wissen es.

Maria hat Zeit. So sitzt sie tagsüber oft auf einer Bank am Platz vor der Kirche, beobachtet das Treiben dort, ein Kommen und Gehen, Leute, die Ziele haben und wenig Zeit. Die arbeitslose Textilfachverkäuferin kennt sich mit Stoffen aus, weiß, was zueinander passt, was Schwächen kaschiert und Vorzüge betont. In ihrem Fall ist das schwieriger: Welcher Vorzug macht ihr Alter vergessen für einen Markt, der sie nicht braucht? Alt ist sie nicht, sie steht mitten im Leben, vielleicht nur nicht mit beiden Beinen. Aber ihr Leben läuft trotzdem rückwärts, an seinen Möglichkeiten, Träumen und Unfällen vorbei: Otto, der sein Leben im Gemüsefach lässt und dessen Grab ein Schneemann bewachen soll, Walter, den Elvis-Imitator von der traurigen Gestalt, der sie zur Ehefrau und zur Witwe macht, Eduard, dem sie ein Schnittmuster auf die Haut malt und der dann doch mit einer anderen aus der Stadt zurückkehrt, ihre kleinere Schwester, die sosehr Mutter ist, dass sie Maria wie ein Kind behandelt, ein Nacktschwimmer, der ihr das Herz eines Fisches schenkt ..."
(Klappentext (c) Residenz Verlag)

Freitag, 26. Oktober 2012

[Gewinnspiel] Philips Welt

Weil er so einen tollen Blog hat und sich immer so super engagiert mache ich heute mal eine Ausnahme für Philip(s Welt) :)

Ich wollte ja eigentlich keine Werbung mehr für Gewinnspiele machen, aber man darf seine Meinung ja auch mal ändern.

Und um was geht es da genau? Um den Hobbit! Der Film startet bald im Kino und Philip hat sich als Fantasyfan die Mühe gemacht und mit Unterstützung des Piper Verlag und dem Klett-Cotta Verlag ein kleines Gewinnspiel auf die Beine gestellt. Was genau ihr gewinnen könnt (ja, es geht um mehr als "nur" das Buch "Der Hobbit" von J.R.R. Tolkien), erfahrt ihr auf Philips Blog

[Rezension] Cornelia Lotter - Das letzte Frühstück

Das Buch kam leider auch verspätet bei mir (der Postweg zwischen Leipzig und Hamburg ist scheinbar von Wurmlöchern durchsiebt), aber was lange währt, wird endlich gut.

"Warum siehst du mich so an? Sag doch was! Irgendetwas. Ich halte dieses Schweigen nicht mehr aus!" (S. 56)

Die Geschichte: In diesem Buch finden sich mehrere Erzählungen, um genau zu sein 19. Und diese 19 Erzählungen könnten unterschiedlicher nicht sein. Gleichzeitig haben sie aber auch alle etwas gemeinsam: die Liebe.
Liebe kann man auf unterschiedliche Weise erleben und genau das passiert auch den diversen Protagonisten. Dabei gehen die Erzählungen eigentlich nie gut aus, sie sind eher traurig und nachdenklich.

[Freitagsfüller]

1. An manchen Tagen möchte man am liebsten im Bett liegen bleiben.
2. Ich schaue gerne Filme mit James Bond.
3. Gestern habe ich mir in den Finger geschnitten.
4. Heute Nachmittag mache ich es mir so richtig gemütlich.
5. Am 31. Oktober kommen hoffentlich viele Kinder vorbei, genug eingekauft habe ich schon.
6. Ich muss zum Frisör und zwar so schnell wie möglich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice of Germany, morgen habe ich mit der Familie einen Ausflug zum Kunsthandwerkermarkt geplant und Sonntag möchte ich Sushi essen!

Donnerstag, 25. Oktober 2012

[TTT] Oder auch nicht

Das heutige Thema des TTT ist: London
Und da ich mal garkeine Ahnung mehr habe welches Buch in London spielt, werde ich auch diesmal nicht mitmachen.

Aber dafür gibt's ein neues Bild bei den 52 Pics of Year

Edit: Mir sind doch noch ein paar Bücher eingefallen... bzw. google sei Dank :)
  • Harry Potter - ist logisch, nä?
  • Sakrileg von Dan Brown - das Buch endet ja dort!
  • Das Bernstein-Teleskop von Philip Pullmann - hatte ich ernsthaft total vergessen
  • Depptopp von Lucy Kellaway - war auch nicht soooo ein gutes Buch...

Mittwoch, 24. Oktober 2012

[Rezension] Rudolph Wurlitzer - Zebulon

Gewonnen habe ich dieses Buch durch eine Aktion von BloggdeinBuch.de und dem Residenz Verlag.
Jeder Blogger hatte die Möglichkeit sich dafür zu bewerben und am Ende wurden 20 Blogger ausgewählt, die das Buch bekommen haben. Die besten/einfallsreichsten/schönsten Rezensionen erhalten zudem zusätzlich einen Gewinn, wieder vom Residenz Verlag bereitgestellt.

"Delilah, Hatchet Jack, gefangen zwischen den Welten? Egal. Und egal auch, was seine Mutter, sein Vater oder irgendwer sonst gesagt oder gedacht oder getan hatte. Von jetzt an würde jede Hölle, die auf ihn wartete, eine sein, die er sich selbst ausgesucht hatte." (S. 119, f.)

Die Story: Zebulon Shook ist kein gewöhnlicher Cowboy. Er selbst würde sich wohl eher als Trapper bezeichnen, ist er doch in den Bergen groß geworden. Dort lebte er mit seinen Eltern und seinem Ziehbruder Hatchet Jack, einem Halbblut den sein Vater beim Pokerspiel gewonnen hat. Die beiden wachsen zwar zusammen auf, dennoch bezeichnen sie sich nicht als Brüder.
Nachdem Zebulon eines Tages sein zu Hause einfach verlässt, beginnt sein Leben als Verbrecher und Gesuchter.
Doch allein ist er nie wirklich, auf seinen Reisen begegnet ihm nicht nur immer wieder Hatchet Jack, sondern auch die mystische Delilah und ihr Ehemann Graf Ivan Baranofsky.
Ich hab mir zur Vereinfachung eine Zeitlinie gebastelt - die folgende Grafik beinhaltet Spoiler!!

Montag, 22. Oktober 2012

[Privat] Weihnachtswunsch: Der Kindle

Nunja, es dauert zwar noch aber ich sollte mir schon mal Gedanken machen. Also für mich, ich darf mir meine Geschenke ja aussuchen :S

Was haltet ihr von Ebook Readern? Wie ist das mit dem Kindle, kann ich da jedes andere Ebook drauf lesen oder nur die Speziellen?
Gibt es gute Alternativen zum Kindle?

Hmpf!!!

[Montagsstarter]

1. Am Ende der Schwangerschaft war ich irgendwie mies drauf.
2. Ich frage mich warum meine Kater nicht richtig miauen kann.
3. Ob jemals die perfekten Winterstiefel finden werde?
4. Eigenen Apfel-Crumble machen kann ich wirklich empfehlen.
5. Mein Cappuccino muss täglich sein.
6. Einen neuen Nagellack möchte ich diese Woche ausprobieren.
7. Nebel gehört zum Herbst wie das Laub.
8. Winterputz und die letzte Aufgabe der monatlichen Lesechallenge habe ich mir für diese Woche vorgenommen und möchte außerdem einen Schwimmbadbesuch als Highlight erledigen.

(c) Martin

Samstag, 20. Oktober 2012

[Neuzugänge] KW 42

Ein schlichtes Cover, was mich dennoch sofort angesprochen hat... daher bewarb ich mich für die Leserunde zu Sternhagelglücklich von Christoph Koch (Blanvalet).
"Von 100 Befragten werden 99 auf die Frage, wie es geht, antworten: »Es könnte besser sein.« Und auf die Frage, was ihnen zum Glück fehle, sofort Antworten haben. Doch macht mehr Geld, ein Vollrausch oder die Familie wirklich glücklich?

Christoph Koch hat sich auf die Suche begeben: Bei Psychologen und Hirnforschern. In Indien und im Altersheim. Beim Sport und (zweimal!) vor dem Traualtar. Statt zum Supermarkt zu gehen, ist er gehüpft. Er hat Psychopharmaka geschluckt und für sein Experiment sogar im Lotto gewonnen. Am Ende kommt er zu einem erstaunlichen Ergebnis.

Jeder sucht sein Glück. Christoph Koch sucht es an ganz besonderen Orten …"
(Klappentext (c) Blanvalet)



Eine weitere Leserunde an der ich, danke an die Post, leider erst verspätet teilnehmen kann: Das letzte Frühstück von Cornelia Lotter (fhl Verlag) Ich bin gespannt!
"In diesen 19 Geschichten geht es um die Liebe - oder was die Menschen dafür halten. Um die kranke, die verschmähte Liebe, Liebe mit tödlichem Ausgang und über den Tod hinaus, Nächstenliebe, Liebe in der Familie. Die Protagonisten schwanken zwischen Selbstbehauptung und Selbstverleugnung, zwischen Verharren und Befreiungsschlag; sie halten an einer Karikatur von Liebe fest oder scheuen sich, die Liebe zu erkennen, die an ihre Tür klopft. Sie alle hoffen, dass nach dem ›letzten Frühstück‹ in ihrem alten Leben in der Zukunft alles anders wird ...
Ernst und heiter, bitter und hoffnungsvoll ist der Blick, den die Autorin auf die Beziehungen ihrer Protagonisten wirft, immer fest auf dem Boden der Realität und ausgesprochen unterhaltsam."
(Klappentext (c) fhl Verlag

Freitag, 19. Oktober 2012

[Rezension] Olaf Kolbrück - Keine feine Gesellschaft

""Ich bin nicht von der Polizei."
Die Tür fiel ins Schloss, ohne eine Geräusch zu machen."
"Sie waren es aber einmal und nun ist das Schnüffeln zu ihrer zweiten Natur geworden. Sie können es nicht lassen, das Leben anderer Menschen auf den Kopf zu stellen."" (S. 104)

Die Story: Eva Ritter lebt zusammen mit ihrer 17 Jahre alten Tochter in Frankfurt und arbeitet in der Wirtschaftsbranche. Den Polizeidienst musste sie aus gesundheitlichen Gründen verlassen, jedoch scheint sie dennoch keine Ruhe finden zu können. Als sie bei einem Bekannten, Wim Voss, in Schrebergarten zu Besuch ist, findet sich in der Gerätetruhe eine Leiche. Und Eva kennt den Verstorbenen Paul Lücker...
Kurz darauf findet man eine weitere Leiche, seine Geliebte Heidi Münzer. Auch wenn sie es nicht mehr darf, beginnt Eva auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei kommen ihr ihre alten Kontakt zu Gute und sie scheint einem Skandal auf der Spur zu sein.
Doch leider läuft es privat nicht so gut. Eva hat eine schwere Muskelkrankheit, ihre lesbische Tochter ist schwanger und ein Mann ist auch nicht in Sicht. Aber den hat Eva eigentlich auch garnicht nötig. Sie kommt, trotz Krankheit, auch so gut durchs Leben. Doch die Arbeit bei der Polizei fehlt ihr, das machen ihr die Ermittlungen im Mordfall Paul Lücker erst wieder richtig bewusst.
Eva muss aber nicht alleine Forschen, ihre alte Freundin Doris Unbehaun und Wim Voss stehen ihr tatkräftig zur Seite.

[Freitagsfüller]

1. Auch du je, mein Fadenfisch ist wohl schwanger.
2. Alkohol senkt oder steigert das Niveau.
3. Nebeneinkünfte kann man auf verschiedene Arten erlangen.
4. Ein schöner Herbst ist vielleicht doch möglich.
5. Aufpassen, grüne Ampel sind gefährlich.
6. Ich habe bisher noch keine Weihnachtsgeschenke.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich Sonnenschein!

Mittwoch, 17. Oktober 2012

[52] richtig süß

So lautet das heutige Thema meines Beitrags zum Thema "52 pics of a year".

So sieht dann der typische Morgen mit Nutellabrot aus, die Püppi liebt das Zeug. Der Rest Nutella auf dem Messer ist natürlich nicht für die Püppi gewesen.... harrharr :D

Dienstag, 16. Oktober 2012

[Blog] Update Verlagsübersicht

Auch wenn sich das Ganze als doch garnicht so schlimm herausgestellt hat, so werde ich die Übersicht der Verlage und deren Bestimmungen bzgl. Covern, Klappentexten und Zitaten beibehalten.
Vielen lieben Dank für die vielen Kommentare und weitere Informationen. Ich hoffe, ich hab alles richtig nachgetragen :)

Montag, 15. Oktober 2012

[Rezension] Andreas Winkelmann - Wassermanns Zorn

Auch wenn sich bei mir die Leserunde ein wenig verzögert hat, eine Rezension darf dennoch nicht fehlen :)

"Stocksteif beobachtete er das Spektakel und spürte dabei, wie er in seinem Inneren etwas Neues wuchs an der Stelle, an der zuvor etwas gestorben war." (S. 237)

Zur Geschichte: es gibt mehrere Charaktere, deren Geschichten am Ende des Buches zusammenlaufen.
Zum einem ist da der Kriminalkommissar Eric Stiffler. Er befindet sich nun seit Jahren in einem Tief, aus dem er scheinbar nicht mehr herauskommt. Und zu allem Überfluss, scheint nun ein Mörder unterwegs zu sein der seine Opfer, Frauen, ertränkt und für Stiffler merkwürdige Nachrichten und Hinweise hinterlässt. Doch nicht genug, Stiffler kennt all diese Frauen...
Die junge und noch unerfahrene Kommissarin Manuela Sperling hat gerade bei der Mordkommission angefangen und wird direkt Stiffler zugeteilt. Doch sie findet den Fall von Beginn an merkwürdig und findet immer mehr widersprüchliche Hinweise. Doch wohin wird sie das bringen?
Das der Mörder, der sogenannte Wassermann, seine Opfer bereits vorher ausgewählt hat, weiß auch die ehemalige Prostituierte Lavinia. Denn sie lebt bereits seit drei Jahren in Angst und Schrecken. Ihre Freundin wurde damals vom Wassermann ermordet und Lavinia kennt ihn. Doch er kennt auch sie.
Doch Lavinia muss nicht alleine sein, ihr steht der Taxifahrer Frank zur Seite. Jedenfalls soweit er kann, denn er leidet und einer neurologischen Krankheit namens Narkolepsie. Unkontrolliertes einschlafen und furchtbare Träume plagen Frank seit Jahren. Doch seit er Lavinia kennengelernt hat, scheint sich etwas verändert zu haben. Er versucht alles, um sie zu beschützen.

[Privat] Neues Bücherregal

Endlich haben meine Bücher ein passendes Regal <3
Nur ein Problem habe ich damit - es ist jetzt ssschon zu klein :( Da fehlen rund fünf bis sechs Bücher, die momemtan in der Familie unterwegs sind und zudem noch etliche, die ich jetzt garnicht reinstellen konnte

P.S.: Der waagerechte Stapel (Mitte) ist mein SuB! (Jedenfalls ein Teil)

[Montagsstarter]

1. In der Badewanne kann ich besonders gut entspannen.
2. Lebkuchen liebe ich, ich freu mich immer auf den Winter.
3. Für eine weihnachtliche Dekoration habe ich noch gar nichts.
4. Das Kaufverhalten von Rentner finde ich sehr seltsam.
5. Fenster putzen muss ich diese Woche mal wieder in Angriff nehmen.
6. Ich überlege ob ich heute abend lesen werde, aber ich schaue wohl eher einen Film an.
7. Plagiate find ich garnicht gut.
8. Ich habe mir für diese Woche vor allem einen ordentlichen Hausputz und eines der vielen neuen Bücher vorgenommen, aber auch Plätzchen backen möchte ich gern erledigen.


(c) Martin

Sonntag, 14. Oktober 2012

[Messe] Deutscher Phantastik Preis

Ich wusste garnicht, dass auf Messen auch Gewinner gewählt werden. Aber scheinbar schon, denn sonst könntet ihr nun nicht nachlesen, wer beim Deutschen Phantastik Preis gewonnen hat :D

Hier geht's direkt zur Übersicht der Gewinner

Besonders freue ich mich für Bernd Perplies, der mit seinem Buch Gegen die Zeit auf Platz 4 beim besten deutschsprachigen Roman gelandet ist :)

[Neuzugänge] KW 41

Die diesmonatige Lesechallenge ist bei mir eingetroffen - das Buch Der Architekt von Jonas Winner (Knaur) und ich bin schon gespannt, was mich dieses Mal erwartet.
"Ein aufsehenerregender Mordfall, eine Mediensensation: Der Berliner Stararchitekt Julian Götz ist angeklagt, seine Frau und seine beiden kleinen Töchter bestialisch ermordet zu haben. Nachts, im Schlaf. Alle Indizien deuten auf ihn als Täter, doch er beschafft sich ein Alibi. Der junge Drehbuchautor und Journalist Ben Lindenberger wittert seine Chance, mit einem spektakulären Buch über den Fall zu Bestseller-Ruhm zu gelangen, und stellt Nachforschungen an. Doch bald schon ist er nicht mehr Herr des Geschehens und gerät in einen Sog aus Machtgier, Intrigen, dunklen Geheimnissen und Begierden." (Klappentext (c) Knaur)



Auch für den fhl Verlag darf ich wieder ein Buch lesen: Keine feine Gesellschaft von Olaf Kolbrück
Es hat zwar etwas gedauert bis das Buch da war, aber nun kanns bald losgehen :)
"In einem beschaulichen Kleingarten am Stadtrand der Finanzmetropole Frankfurt findet Ex-Kommissarin Eva Ritter die Leiche eines Investment-Bankers. Als ein weiteres Mordopfer entdeckt wird, deutet alles auf ein Liebesdrama in besseren Kreisen hin. Während die gesundheitlich angeschlagene Ermittlerin besorgt auf die Diagnose ihrer mysteriösen Erkrankung wartet, riskiert sie einen Blick hinter die Fassade der High Society im Taunus. Ihrem ehemaligen Kollegen bei der Kripo Frankfurt gefällt das gar nicht. Denn ihre Recherchen führen Eva Ritter in ein Netz aus Filz und Korruption. Während sich der private Kummer und die dunklen Machenschaften in der feinen Gesellschaft im Taunus häufen, muss Eva Ritter feststellen, dass sie mit dem Mörder womöglich mehr gemein hat, als sie je dachte." (Klappentext (c) fhl Verlag)

Freitag, 12. Oktober 2012

[Freitagsfüller]

1. Im Kino gibt es momentan keinen Film, der mich interessiert.
2. Ich liebe Potato Wedges.
3. Den letzten Brief habe ich vor zwei Jahren an Jemanden geschrieben, der ihn aber nie erhalten hat.
4. Der Preis von Büchern steht auf der Rückseite.
5. Kennt jemand Mister X?
6. Ich muss heute unbedingt noch einkaufen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Filmeabend, morgen habe ich eine Minishoppingtour und eine Geburtstagsfeier geplant und Sonntag möchte ich entspannen!

Donnerstag, 11. Oktober 2012

[Blog]

Vorweg: vielen Dank an die vielen User bei LovelyBooks! Denn sie haben die Verlage angeschrieben (nicht ich, ich hab nur nochmal eine kurze Zusammenfassung gemacht)!

Stand 11.10.2012:
  • Arena Verlag ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja 
  • Bastei Lübbe ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Carlsen (Chicken House) ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja, Zitate: ja
  • dtv ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: nein
  • Diogenes ⇒ Cover: ja; Klappentext: unschlüssig; Zitate: nein
  • Droemer Knaur ⇒ Cover: ja, Klappentext: nein, Zitate: nein
  • fhl Verlag ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Fischer ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Goldmann ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Loewe ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja (max. 3 Sätze)
  • LYX  ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: unschlüssig
  • KiWi ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Oetinger (Dressler) ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Piper ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Ullstein ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: unschlüssig
  • Random House Verlagsgruppe ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • RedBugBooks ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Rowohlt Verlagsgruppe ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Schwarzkopf & Schwarzkopf ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Sieben Verlag ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Suhrkamp ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
  • Thienemann ⇒ Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
Weitere Verlage werden bestimmt noch folgen, daher habe ich diesen Post auch als Unterseite beim Impressum eingefügt. Fall einer der aufgeführten Verlage etwas hinzufügt/geändert haben möchte, so finden Sie meine Email-Adresse im Impressum.