Mittwoch, 17. April 2013

[Rezension] Romy Fischer - Horrorskop


Was haben Justin Bieber, Osama bin Laden und meine Wenigkeit gemeinsam?

Wir gehören zu denjenigen, die im Sternzeichen der Fische geboren sind.

Der Inhalt: Romy Fischer hat es sich diesmal zur Aufgabe gemacht die diversen Sternzeichen zu durchleuchten. Tja, ein Buch über Horoskope... halt nein, Horrorskope!
Klar, jeder wird schon mal in sein (Tages)horoskop reingeschaut haben oder tut dies sogar regelmäßig. Und daher eine Warnung an alle, die sich wirklich täglich damit auseinandersetzen: nicht alles so ernstnehmen, vor allem nicht die täglichen Horoskope! ;-)
Denn seien wir mal ehrlich - ohne das ich jemanden damit zu nahe treten möchte - kann man den Horoskopen wirklich glauben schenken? Gibt es eine Schublade für das jeweilige Sternzeichen?
Romy Fischer hat sich damit befasst und ist dabei über so manche Wunderlichkeit gestolpert.


Der Stil: Das Buch befasst sich mit allen zwölf Sternzeichen, angefangen beim Widder (warum diejenigen immer an erster Stelle stehen müssen, ergibt sich sogar meiner Ansicht nach direk aus dem Text). Eingeleitet werden die jeweiligen Kapitel wieder mit sehr schicken Fotos (siehe Beispielfoto vom Cover), natürlich passend zum Sternzeichen!
Es erfolgt eine kurze Info was das Sternzeichen so ausmacht worauf eine strikt wissenschaftliche Analyse erfolgt - nur das der wissenschaftliche Teil gegen Humor, Sarkamus und Witz ausgewechselt wurde. Eine intensive Charakterstudie lässt dann auch die eindeutigen Rückschlüsse auf Gesundheit, Job, Finanzen und Liebe zu. Wobei sich Romy Fischer hier besonders der Liebe widmet. So kann ein Jeder selbst überprüfen, welches Sternzeichen am besten zu ihm passt. Zum Schluss jeder Sternzeichenanalyse folgt meine persönliche Lieblingskategorie, die der berühmten Personen. Ich war schon leicht erstaunt wer denn wann Geburtstag hat.
Soweit ich das nun beurteilen kann (immerhin habe ich mich seit meiner Teenagerzeit nicht mehr Horoskopen beschäftigt), sind alle wichtigen Themen aufgeführt.

Mein Fazit: die Art und Weise wie die Autorin mit dem jeweiligen Sternzeichen umgeht und welche persönlichen Erfahrungen da wohl einfliessen, ja das sollte man auf jeden Fall selbst lesen! Alle Sternzeichen habe ich zwar noch nicht durch, aber mich haben die bisherigen sehr überzeugt.


Note: (87%)


Allgemeine Infos:
- Horrorskop von Romy Fischer
- erschienen am 22. Oktober 2012 bei Books on Demand 

- ISBN-13: 978-3848229192 
- Hardcover mit 140 Seiten (8,90 Euro) oder Kindle Edition (6,99 Euro)
- Leseprobe: keine
- Leserunde: keine

1 Kommentar:

  1. Hey, bin schon seit längerem auf deinen Blog gestoßen und mir gefällt er sehr gut :)
    Ich selbst schreibe auch regelmäßig Rezensionen, habe aber noch nicht so viele Follower wie du. Wie schaffst du das? :D
    Liebe Grüße

    Schau doch mal bei mir vorbei.
    www.daisys-rezensionen.blogspot.de

    AntwortenLöschen