Donnerstag, 16. Mai 2013

[Rezension] Douglas Preston & Lincoln Child - Revenge

Lange habe ich auf den neuen Pendergast-Roman gewartet und ihn dann (leider) auch schon wieder viel zu schnell beendet...

Die Story: Bitte beachtet, das dieses Buch auf den Vorgängern aufbaut und somit Spoiler enthält! Dieser Roman ist der insgesamte elfte Fall für Pendergast und der zweite aus der so genannten "Helen-Trilogie".

Nachdem ihm klar geworden ist wer seine Frau Helen getötet hat, will Special Agent Pendergast seine persönliche Rache. Denn persönlicher könnte es kaum werden, handelt es sich bei dem Mörder um seinen Schwager Judson. So soll dieses Versteckspiel sein Ende im schottischen Hochland finden, doch alles läuft anders als geplant. Pendergast bangt um sein Leben, während Judson ihm ein Geheimnis anvertraut, das alles noch einmal grundlegend verändert... denn Helen lebt! Jedenfalls behauptet das Judson, aber wie soll Pendergast ihm trauen, wo er gerade versucht hat ihn umzubringen? In Zweifel versunken begibt sich Pendergast wieder auf die Jagd nach Judson und stößt dabei auf ein (Familien)Geheimnis, mit dem wohl niemand gerechnet hat.





Der Stil: Wie bereits gewohnt wird hier von einem Er-Erzähler die Geschichte rund um Agent Pendergast dargestellt. Zwar hat sich der Stil vom Autoren-Duo Preston & Child schon geändert, aber es war nie eine so große Veränderung. Der Lesefluss kommt wie gewohnt sehr flüssig daher und wird weder durch Kapitellänge oder andere Dinge gestört. Sprachlich hat sich mit der Zeit nicht viel getan, allerdings wurden die (mehr oder weniger) brutalen Szenen gegen vielschichtige Einblicke in Pendergasts Psyche getauscht.
Um jedoch diesen Wandel wirklich zu bemerken und zu verstehen, muss man schon die anderen Bücher gelesen haben. Denn "Revenge" kann definitiv nicht als eigenständiges Buch gelesen werden!
Mich hat allerdings ein bisschen gestört, das Special Agent Pendergast mittlerweile auch einen Agenten der Queen spielen könnte. Er ist momentan eher eine Version von 007 gepaart mit MacGyver. Ich hätte lieder den alten Pendergast!

Mein Fazit: Für einen Fan der Pendergast-Reihe ist dieses Buch einfach ein totales Muss. Jemand er die Reihe nicht kennt, kann allerdings nicht viel damit anfangen. Und das ist schon irgendwie ein bisschen schade.
Dennoch beurteile ich das Buch ja nach meinem Maßstab, daher habe ich persönlich auch nicht wirklich etwas daran auszusetzen, bis auf die angesprochene Tatsache, das Agent Pendergast ein wenig zu Agent 007 mutiert...

Note: (91%)

Allgemeine Infos:
- Revenge (orig. 'Cold Vengeance') von Douglas Preston & Lincoln Child
- erschienen am 02. Mai 2013 bei Knaur TB- ISBN-13: 978-3426508084
- Taschenbuch mit 480 Seiten (9,99Euro), Ebook (9,99 Euro) oder Hardcover (19,99 Euro)
- Reihe: ja, elfter Band (Nummer 13 erscheint Juni 2013)
- Leseprobe: beim Verlag
- Leserunde: keine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen