Mittwoch, 29. Mai 2013

[Rezension] Rachel Joyce - Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Dieses Buch habe ich als Wanderbuch erhalten - allerdings gibt es ja solche und solche Wanderbücher. Und dieses hier ist etwas Besonderes, aber seht selbst warum :)

Die Story: Harold will eigentlich nur zum Briefkasten gehen und auf einen Brief einer alten Bekannten antworten. Queenie, mit der er früher in einer Firma gearbeitet hat, schreibt ihm von ihrem Krebsleiden und das sie bald sterben wird.
Das Harold jedoch viel weitergeht, daran hätte niemand gedacht. Besonders nicht seine Frau Maureen, die - wie Harold selbst - arg von dieser Pilgerreise überrumpelt wird.
Was es heisst zu Fuß quer durch ein Land zu reisen muss Harold schnell einsehen. Denn so einfach und unbeschwert wie er es sich zu Beginn noch vorgstellt hat, ist die Reise bei weitem nicht. Und das gilt auch für die Personen, welchen er begegnen wird...


Der Stil: Harolds Pilgerreise wird von einem Er-Erzähler beschrieben, wobei sich der Erzähler sowohl mit Maureen und ihrer Erlebnissen zu Hause befasst, als auch mit den Erlebnissen von Harold.
Harold begegnet sehr unterschiedlichen Charakteren und ich finde es einfach faszinierend, dass Rachel Joyce wirklich jedem noch so kleinen Person eine gute Geschichte und einen einzigartigen Charakter gegeben hat. Das fängt bei Kleinigkeiten wie der Aussprache an und verdichtet sich teilweise zu richtigen Lebensgeschichten. Dabei waren mir nicht alle sympathisch, aber eben einzigartig. Jede Person bringt Harold mehr oder weniger auf seinem Weg weiter, hilft ihm oder bringt ihn auch mal durcheinander. Doch eines verliert Harold dabei nie: das Ziel, zu Queenie zu laufen und sie somit zu retten.
Und das macht das Buch meiner Ansicht nach auch so interessant. Nicht nur Harold verändert sich auf seiner Reise, auch die Menschen die ihm begegnen oder ihn gar begleiten. Gut finde ich ebenfalls, dass auch Harolds Ehefrau Maureen nicht außen vor gelassen wird. Man fühlt mit und möchte manchmal einfach rufen "nun tu es endlich" oder ähnliches. Wie gesagt, die Charaktere in diesem Buch machen das Buch erst zu etwas Besonderem.
Sehr rührend war auch das Ende des Buches, welches noch ein spezielles Kapitel enthält. Ich möchte aber an dieser Stelle nicht zu viel verraten!
Die Kapitellänge ist sehr angenehm und der Lesefluss kam bei mir nie ins Stocken. Zeitweise musste ich mich schon dazu zwingen etwas zu notieren :D (dazu am Ende mehr). Schön ist auch die Gestaltung der einzelnen Kapitelanfänge, es gibt immer einen kurzen passenden Titel, welcher das Kapitel selbst eigentlich mit nur kurzen Stichpunkten wiederspiegelt.
Auch sehr lobenswert finde ich den Stil wie Rachel Joyce es geschafft hat, die Vergangenheit mit der Gegenwart zu verknüpfen. Man erfährt immer mehr über den "alten" Harold und kommt so langsam dahinter, wie er überhaupt zu dem heutigen Menschen geworden ist und warum sich bestimmte Dinge nur in eine bestimmte Richtung entwickeln können. Am Ende bleibt, aber wenn es über das Buch verteilt immer nur Bruchstücke sind, keine Frage offen. Ich hatte das Gefühl, gemeinsam mit Harold am Ziel angekommen zu sein.

Mein Fazit: Wer das Buch noch nicht gelesen hat: kaufen, leihen, schenken lassen!
Ich könnte jetzt keinen genauen Punkt nennen warum, Rachel Joyce hat einfach so viel Charme aus diesen rund 380 Seiten herausgeholt... ein wahrliches Lesevergnügen!

Nun noch kurz zum bereits angesprochenem Special bei diesem Wanderbuch. Eigentlich soll man mit Wanderbüchern extra vorsichtig umgehen und es behutsam auf Reisen schicken. Doch hier durfte, nein sollte man sogar Notizen machen - und zwar in das Buch! Ein Beispiel:
Ich habe mich dabei in meine Schulzeit zurück versetzt gefühlt und hatte das Gefühl, ich sei bei einer Buchbesprechung. Es macht wirklich großen Spaß zu Lesen, was die vorherigen Teilnehmer so gedacht haben und wo sie sich etwas markiert haben. Wer die Möglichkeit hat, sollte auf jeden Fall auch mal bei einem solchen Wanderbuch mitmachen.

Note: (97%)



Allgemeine Infos:
- Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (orig. 'The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry') von Rachel Joyce
- erschienen am 14. Mai 2012 beim Krüger/Fischer Verlag
- ISBN-13: 978-3810510792
- Hardcover mit 384 Seiten (18,99 Euro), Ebook (16,99 Euro) oder Audiobook (19,95 Euro)
- Reihe: nein
- Leseprobe: beim Verlag
- Leserunde: bei LovelyBooks.de

1 Kommentar:

  1. Mir ging es genauso! Ich fand das Buch echt gut!!!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen