Donnerstag, 30. Mai 2013

[Rezension] Tommy Jaud - Überman

Eigentlich ist es ja garnicht mein Buch, sondern das meines Freundes. Da er momentan aber leider fast garnicht zum Lesen kommt, habe ich es mir dann doch mal geschnappt :)

Die Story: Simon ist pleite. Dieser Zustand ist ihm zwar nicht unbekannt, doch vom Millionär zum Pleitegeier waren es nur wenige Tage. Um genau zu sein: wenige Fehlinvestitionen.
Und was macht man, wenn die Freundin gern studieren gehen möchte, Raten und Steuern zu zahlen sind? Richtig, man lässt sich etwas einfallen. Und Simon wäre nicht Simon, wenn es dabei nicht um äußerst merkwürdige Ideen gehen würde.
Vom App-Ideenwahnsinn bis hin zu einer Klage gegen Jamie Oliver - hier ist alles vertreten! Wer aber "Vollidiot" und "Millionär" gelesen hat, weiß das Simon noch mehr zu bieten hat - davon sind seine Freunde allerdings nicht wirklich begeistert... denn Simons Plan hat einige Lücken


Der Stil: Wie gewohnt erzählt Simon von seinem Leben (und Leiden) aus der Ich-Perspektive. Natürlich nimmt er dabei kein Blatt vor den Mund und redet wie immer einfach "drauf los" - ob es den Leuten nun gefällt was er zu sagen hat oder nicht. Simon gehört zu der Sorte Menschen, die erst nachdenken nachdem sie etwas gesagt haben. Und darunter leiden auch seine Freunde, die sich seit dem letzten Buch "Millionär" doch stark verändert haben. Außer Simon, der ist immer noch der gleiche Typ und scheinbar einfach unbelehrbar.
Aber genau das hat mich ein wenig gestört. Statt doch mal die ein oder andere positive Seite aufzuzeigen, hat Tommy Jaud Simon quasi zu einem Wahnsinnigen mutieren lassen. Ob das nun auf die Einnahme der diversen Pillen zurück zu führen ist, oder gar vom Autor gewollt... beide Varianten gefallen mir nicht. Die anderen Charaktere sind aber doch recht nett gestaltet und fügt sich in das passende Bild ganz gut ein.
Die Kapitellänge ist angenehm, ebenso der Stil an sich. Keine großen Ausschweifungen oder Nebensächlichkeiten, Tommy Jaud bringt es immer (fast) direkt auf den Punkt. Leider hat aber darunter auch ein wenig der Witz gelitten. Dort wo die Vorgänger des Buches einem zum Lachen gebracht haben, ist es hier doch oft nur noch ein Schmunzeln. So fand ich ehrlich gesagt nur das erste Drittel witzig und den "Anhang".

Mein Fazit: Wer bereits "Vollidiot" und "Millionär" gelesen hat, der wird sich dieses Buch auch kaufen (auch wenn vielleicht mit ein wenig Enttäuschung am Ende). Da es ein stark offenes Ende hat, gehe ich mal von einer weiteren Fortsetzung aus. Vielleicht schafft Simon es dann endlich, sich nicht mehr wie ein Ar*** zu verhalten?

Note: (70%)

Allgemeine Infos:
- Überman von Tommy Jaud
- erschienen am 14. November 2012 beim Fischer Verlag
- ISBN-13: 978-3651000322
- Hardcover mit 368 Seiten (16,99 Euro), Ebook (14,99 Euro) oder Audiobook (16,99 Euro)
- Reihe: ja, dritter Band ("Vollidiot" (erster Band) und "Millionär" (zweiter Band))
- Leseprobe: beim Verlag
- Leserunde: keine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen