Samstag, 24. August 2013

[Rezension] Nicholas Sparks - Mit dir an meiner Seite

Das Buch lag nun schon länger auf meinem SuB (bzw. hatte ich es ausgeliehen) und nach etlichen Krimis und Thrillern wollte ich mal wieder etwas mit Romantik und Träumen lesen. Und wer eignet sich da nicht besser als Nicholas Sparks?

"Gut, von mir aus. Das ist die Geschichte meines Lebens: Ich wohne in New York, mit meiner Mutter und meinem kleinen Bruder, aber sie hat uns hierhergeschickt. Wir sollen die Sommerferien bei unserem Vater verbringen. Und jetzt sitze ich hier fest und muss auf Schildkröteneier aufpassen, während ein Volleyballspieler-Autoschrauber-Aquariummitarbeiter versucht, mich anzumachen." (Hardcover S. 180, (c) beim Verlag)

Die Story:Als Ronnie von ihrer Mutter erfährt, das sie und ihr Bruder Jonah den gesamten Sommer bei ihrem Vater verbringen soll ist sie überhaupt nicht begeistert. Seit ihr Vater die Familie vor drei Jahren verlassen hat, hat Ronnie nicht ein Wort mit ihm geredet - und damals war sie vierzehn. Nun soll sie diesen Sommer achtzehn werden und würde dies viel lieber mit ihren Freunden in New York feiern.
Direkt am ersten Abend bei ihrem Vater trifft Ronnie auf ein paar Jugendliche, denen sie sich anschließt. Doch schnell merkt sie, dass es hier anders läuft als in New York und sie eigentlich auch nicht damit einverstanden ist was Marcus' Leute und er veranstalten.
Zudem trifft sie auch auf Will, den gutaussehenden Volleyballspieler. Muskelbepackte Jungs gehören nicht zu denen, für die sich Ronnie interessiert... aber irgendetwas an diesem Will ist anziehend und faszinierend.


Der Stil: Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem Ronnie und ihre Mutter gerade zusammenpacken - am Ende des Sommers. Ronnies Mutter möchte wissen, was diesen Sommer genau passiert und Ronnie beginnt ihre Geschichte zu erzählen, allerdings von einem allwissendem Erzähler.
Vieles erfährt man nicht nur aus Ronnies Sicht, die Charaktere wechseln sich mit den Kapiteln ab. Dabei hat Nicholas Sparks sich auf die Hauptcharaktere beschränkt: Ronnie, ihren Vater, Will und Marcus. So bekommt man vieles mit und weiß über Dinge Bescheid, die den anderen Charakteren noch verborgen bleiben. Ich finde diesen Stil sehr interessant und auch gut umgesetzt.
Auch die Charaktere an sich sind wirklich sehr gut gestaltet. Marcus zum Beispiel macht eine Entwicklung ins Negative durch und wirkt am Ende sogar richtig düster und bedrohlich. Ronnie hingegen scheint sich endlich wieder ihrem Vater öffnen zu können. Zu Beginn der Geschichte ist sie sehr verschlossen und zurückgezogen. Ihre schlechte Laune ist kaum auszuhalten - bis sie Will näher kennenlernt.
Besonders interessant finde ich die Sichtweise von Steve, Ronnies Vater. Ich kann mich an kein Buch erinnern, in dem sowohl auf die Erwachsenen als auch auf die Jugendlichen so eingegangen wird. Aber wenn ich an das Ende des Buches denke, ist dies eigentlich auch nicht verwunderlich. Denn dort zeigt sich meiner Meinung nach erst das wahre Können von Nicholas Sparks. Er schafft es hier den Wechsel im Genre zu vollziehen, ohne das man es merkt.
Die Kapitel sind unterschiedlich lang und durch Absätze aufgegliedert. Durch den Handlungsstrang- und Charakterwechsel liest sich das Buch sehr flüssig und man kann trotzdem gut eine Pause einlegen.
Einziger Abzug: die Geschichte hat für meinen Geschmack ein zu idealisiertes Ende. Das fand ich in Bezug auf die letzten Kapitel davor, die sehr viel Tiefgang haben, doch ein wenig schade.

Mein Fazit: Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, es tat gut mal wieder ein "Frauenbuch" zu lesen in dem es nicht immer nur um starke und selbstbewusste Frauen geht. Dies wird bestimmt nicht mein letztes Buch von Nicholas Sparks gewesen sein! (Anregungen nehme ich gerne entgegen)

Note: (88%)

Allgemeine Infos:
- Mit dir an meiner Seite (orig. 'The Last Song') von Nicholas Sparks
- erschienen 2010 beim Heyne Verlag
- ISBN-13: 978-3453408470
- Hardcover mit 544 Seiten (19,95 Euro), Taschenbuch (9,99 Euro), Ebook (7,99 Euro) oder Audiobook (12,99 Euro)
- Reihe: nein
- Leseprobe: beim Verlag
- Leserunde: keine

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ich fand Nicholas Sparks' Bücher für zwischendurch auch immer ganz schön :). Wenn ich mich im Studio das nächste Mal auf meine Fitnessgeräte schwingen werde, werde ich mal wieder einen mitnehmen, denke ich. Deine Rezi macht grad so richtig Lust drauf!

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen