Samstag, 14. September 2013

[Rezension] Saskia Berwein - Todeszeichen

Ich hatte ja schon längere Zeit versucht über BloggdeinBuch.de einen der tollen Thriller aus dem Hause Egmont LYX zu bekommen, allerdings war die Glücksfee immer im Urlaub. Doch vor zwei Wochen hat es endlich geklappt und hier ist das Ergebnis :)

Die Story: Jennifer Leitner ist  Kriminaloberkommisarin und arbeitet derzeit an dem so genannten "Künstler" Fall, als eine neue Leiche gefunden wird. Schnell ist klar, das dieses Opfer etwas Außergewöhnliches für den Täter gewesen sein muss, denn er weicht von seinem bisherigen Muster ab.
Als wäre dies nicht schon ein großes Problem, muss Jennifer zur Zeit alleine ermitteln und sich mit dem neuen Staatsanwalt Oliver Grohmann herumschlagen. Doch so schlimm scheint die Zusammenarbeit nicht zu sein, früh weckt Oliver Jennifers Interesse und die beiden versuchen gemeinsam den Fall zu lösen.
Die Spur führt die beiden zu der jungen Charlotte, die Tochter des Opfers. Zunächst scheint die Spur bei Charlotte zu enden, bis immer mehr Hinweise auftauchen das sie doch eine größere Rolle in dem Fall spielt wie zunächst angenommen...


Der Stil: Das Buch beginnt zunächst mit einem Prolog, der schildert wie eines der Opfer des Künstlers von ihm behandelt und ermordet wird. Meiner Ansicht nach ein guter Einstieg, man merkt direkt das dem Täter alles recht ist um seine abstrusen Gedanken zu befriedigen.
Nach dem Prolog steigt man mit Jennifer mit in die Ermittlungen ein, berichtet durch einen Er-Erzähler. Man erfährt vieles über den Fall auf den ersten Seiten, gut um sich einen entsprechenden Überblick zu verschaffen bevor es mit der eigentlich Story weitergeht. Dadurch wird auch Charlotte eingeführt, die später einer sehr wichtige Rolle in dem Fall übernimmt.
Dies wird schnell deutlich, denn die nächsten Kapitel widmen sich vor allem Charlotte selbst und ihrem Leben. Man erfährt vieles über sie, ihre Vergangenheit und was sie zu dem Menschen gemacht, welcher sie heute ist. Einige Mitleser der Leserunde fanden diesen Teil des Buches eher ermüdend, was ich schade finde. Mal davon abgesehen davon das Charlotte einen sehr interessanten Charakter bekommen hat und sich deutlich absetzt, ist sie für den Fall einfach immens wichtig. Wenn dem nicht so wäre, hätte sich Saskia Berwein nicht die Mühe gemacht über den Charakter so viel zu schreiben, daher kann ich die Kritik einiger Leser auch nicht nachvollziehen.
Leider erfährt man zunächst wenig über Jennifers und Olivers Privatleben, die beiden treten hauptsächlich auf beruflicher Ebene auf. Aber wie ich schon in der Leserunde geschrieben habe, gehe ich davon aus das dies beabsichtigt war. Denn immerhin schreibt die Autorin bereits am zweiten Band der Leitner-Grohmann-Reihe. Und jeder weiß - Wiederholungen liest man nicht gerne :)
Einer meiner Kritikpunkte betrifft die Aufteilung der Kapitel. Wie ihr wisst bin ich kein Fan von Kapiteln, die sich über mehr als zehn Seiten erstrecken, da fühle ich mich immer irgendwie genötigt weiter zu lesen und verliere dadurch die Lust. Leider ging es mir bei diesem Buch auch so, da die Kapitel überwiegend doch sehr lang sind, ohne das sie durch Absätze unterbrochen werden. Aber ehrlich gesagt hätte ich nun keinen direkten Verbesserungsvorschlag bezüglich einer anderen Einteilung :/
Ansonsten gefällt mir der Stil sehr gut, besonders die Ausarbeitung der verschiedenen Charaktere. Jeder hat seine eigene Sprache und eigenes Verhalten, was dem Leser viel Abwechslung und Lesevergnügen bereitet.
Besonders gut gefällt mir übrigens das Ende des Buches - offen, aber dennoch in sich abgeschlossen wird der Täter durch ein gefundes Tagebuch beleuchtet. Habe ich so noch nicht gelesen und war wirklich fasziniert von dieser Idee von Saskia Berwein!

Mein Fazit: ein gelungenes Debüt, welches das Potenzial besitzt zu einer guten Thriller-Serie zu werden. Ich für meinen Teil möchte auf jeden Fall wissen wie es mit Jennifer und Oliver weitergeht und was sich demnächst noch so in Lemanshain ereignen wird. Der zweite Band hat schon einen Titel und eine Info erhalten, welche Lust auf mehr macht.
Wer Thriller mag, sollte sich dieses Buch kaufen!

Note: (90%)

Allgemeine Infos:
- Todeszeichen von Saskia Berwein
- erschienen im September 2013 bei Egmont LYX
- ISBN-13: 978-3802589812
- Taschenbuch mit 352 Seiten (9,99 Euro) oder Ebook (8,99 Euro) hier kaufen
- Reihe: ja, erster Band (zweiter Band 'Herzenskälte' für Februar 2014 geplant)
- Leseprobe: beim Verlag
- Leserunde: BdB.de und bei LovelyBooks.de

Kommentare:

  1. Tja, ich hatte bei Blogg dein Buch bei diesem Buch leider kein Glück, dabei hätte ich es wirklich gerne gelesen. naja, so kommt es auf meinen ellenlangen Wunschzettel....
    lg
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schade :/
      Ich hab bei BdB auch eher selten Glück, da gibt es einfach so viele Bewerber

      Löschen
  2. Hallo!

    Schöne Rezension. Ich habe das Buch auch zuletzt gelesen, aber ich habe ihm nur 3 1/2 Sterne gegeben :)

    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust :)
    Good books never end.

    Alles Liebe,
    Jule ♥

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie sehen die aktuellen Cover von Andreas Gruber-Thrillern relativ ähnlich aus ... Ist das jetzt Mode, Blut und ein Skalpell? :D

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
  4. @Ascari Ich hab letztens so ein Motiv auf einem Outdoor Display gesehen, also relativ groß, da kann es schon ein bisschen mit der Angst zu tun bekommen :) ... Aber irgendwie hat es mir auch gefallen, ich weiß nicht recht.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen